Über mich

previous arrow
next arrow
Slider


Jedes Pferd gleicht einer Wundertüte…

Schon seit Kindesbeinen zieht es mich in die Nähe von Pferden und diese Anziehungskraft hat sich im Laufe der Jahre sogar verstärkt! Meine eigenen Pferde sind mir die größten Lehrmeister und den Traum der naturnahen Pferdehaltung kann ich mir mit meiner Familie auf unserem kleinen Hof erfüllen. Pferd und Mensch durch Heilungsprozesse zu begleiten ist meine Passion.


Pferde + Heilkunst = Meine Passion!

Die bestandene Abschlussprüfung zur Pferdeheilpraktikerin im Jahr 2016 war quasi der Startschuss für meine mobile Pferdepraxis. Sehr schnell entdeckte ich für mich die Bioresonanz als fantastisches Hilfsmittel um ursachenorientiert zu therapieren. Weiterbildung ist mir eine persönliche Herzensangelegenheit und für mich unabdingbar um immer besser zu werden.

Meine Pferde – mein Weg durch Gesundheit & Krankheit:

Seit 1991 beschäftige ich mich mit Pferden und mit 13 Jahren (1995) bekam ich mein erstes Pferd – Boomer. Einen temperamentvollen 2jährigen Araber-Isländer-Mix, den ich selbst ausbildete und wie in einem Wendy-Film ohne Sattel und nur am Halfter die Waldwege unsicher machte – mein Seelengefährte, den ich aber leider viel zu früh wegen osteolytischem Spat gehen lassen musste. Rückblickend betrachtet war er es, der mich zu meiner jetzigen Aufgabe geführt hat.

Ihm folgte eine hochtragende, sensible Quarter-Horse-Stute (Fiamma) und so durfte ich ein kleines Fohlen (Joanna) auf seinem Weg in´s Pferdeleben begleiten. Diese beiden Stuten waren einige Jahre an meiner Seite, doch leider entstand nie ein tiefes Band. So beschloss ich sie schweren Herzens in gute Hände abzugeben und zog mich von Pferden komplett zurück.

Ich beendete meine Ausbildung zur Hotelfachfrau und Hotelbetriebswirtin, arbeitete einige Monate auf einem Schiff und in der Geschäftsleitung eines tollen Hotels.  Nebenbei machte ich mich mit meiner kleinen „Eventmanufaktur“ selbstständig und auch dies bereitete mir viel Freude bis ich schließlich in der IT eines Energiedienstleisters landete. In dieser Lebensphase lernte ich mit Stress & Menschen umzugehen, unternehmerisch zu Denken & zu Handeln und konnte mein Organisaions- und Improvisationstalent einbringen.

Nach 8 Jahren Pferdeabstinenz zog es mich – bzw. eher meinen Mann – in Richtung Pferdestall und bereits wenige Wochen später galoppierten zwei süße 1,5 jährige Norikermädchen in unser Leben 🙂 Die beiden Schwarzen krempelten unser Leben gehörig um und nach einigen Jahren als „Einsteller“ war klar: wir möchten etwas Eigenes und seit 2011 leben wir auf unserem idyllischen Hof Hollerbaum in Alleinlage. Ein wahrer Kraftplatz!

Vieles musste ich neu lernen, Sichtweisen veränderten sich, alte Glaubenssätze „von früher“ wurden hinterfragt und ich begann alles Wissen rund um Haltung, Ernährung, Gesundheit und Training aufzusaugen…

Da das 2er Leben für unsere Stuten doch recht langweilig wurde, beschlossen wir ihnen eine „Herde“ zu schenken 🙂

2017 habe ich ein 17jähriges Schulpferd mit starkem Husten und körperlichen Beschwerden in mein Herz geschlossen, so dass ich sie kaufte. Fine blühte bei uns auf, doch leider war ihr nicht mal ein Jahr bei uns vergönnt. Die Autopsie ergab eine brotlaibgroße Wucherung, ein Hamartom im rechten Lungenflügel.  Dieses wundervolle Pferd hat mich mehr über Symptome, Psyche, Heilungsprozesse und das Sterben gelehrt als ich es mir je hätte vorstellen können. Danke Fine.

Neben unseren eigenen Pferden bieten wir auf unserem Hof Hollerbaum auch einigen Einstellpferden / Patienten ein stabiles und friedvolles Umfeld.